SoG#54_2 - Alles, was gut und teuer ist

06.11.06, 09:00:00 von spieleohnegrenzen
Wer schon immer mal wissen wollte, was denn wohl das teuerste Videospiel der Welt ist, und was man für einzelne Klassiker durchaus ausgeben kann, bekommt in dieser Ausgabe die Antworten auf seine Fragen.

Viel Spaß beim Hören,
Herr Städtler

Download MP3 (11,6 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. Papst Benedikt XVI sagt:
    Ihr bringt immer öfters Retrothemen. Mir gefällts...
  2. Bluebird sagt:
    ihr hab vergessen , was indiziert oder sontwie verboten wurde ... *grins*
    mir faehllt da zb moonstone ein k.a gabs das auuch fuer ne konsole !?!
    auf jedenfall kann man fuer die amiga version einen kleinen bis mittleren 3 stelligen eu betrag einstreichen solte man das komplett und 1a zustand haben .
    auserdem begehrt giana sisters davon gibts auch nicht gerade viele und zwischen 100 und 200 eu kann da auch was gehen .
    aber auch kleinere liebhaber stuecke gehen doch wieder gut nen turrican mit autogramm oder die spiele mit gimmicks ala tshirt wie schadow of the beast sind immer wieder begehrt ...

    mfg Bluebird
  3. Ryu sagt:
    Besteht überhaupt die Möglichkeit,dass Handheld Spiele mal richtig Teuer werden?
  4. Herr Walldorf sagt:
    @Ryu: Ja, durchaus, wie du an Spielen für exotische Handhelds wie Wonderswan oder Neo Geo Pocket siehst. Judgement Silversword oder Dicing Knight für Wonderswan sind recht teuer. Oder Othello und Faselei für den Neo Geo Pocket in der UK-Fassung.

    Auf den Mainstream-Handhelds wird es so etwas wohl nicht oder nur sehr vereinzelt geben. Ich persönlich kenne nur 1-2 Ausnahmen, wenn es um "teure" GBC-Spiele oder Game Gear-Spiele geht. Das angesprochene seltsame Kartenspiel für den GBC, das allerdings nur in den USA 50-100 Dollar kostet oder eben japanische Importe für den Game Gear wie Game Gear Aleste 2.

    Beste Grüße und ein schönes WE
    Herr Walldorf

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.